Mittwoch, Februar 29, 2012




Hier nun mein Blumenfilzschal: Zwei Blüten sind aus Pongeeseide und eine ist aus Wolletamine, die dann mit handgefärbter Merinowolle belegt wurden. Man sieht gar nicht, wieviel Arbeit in so einem Filzwerk steckt! Zwei meiner Kolleginnen haben auch in dieser Technik gearbeitet und ich finde ihre Werke auch wunderbar gelungen!

Beate Bossert in ihrem Element...mit guter Laune und viel Energie!
Ich hatte das Vergnügen ein Wochenende mit Beate Bossert als Dozentin zum Schwerpunktthema: "Nunofilzen" zu arbeiten.
Organisiert wurde dieser Kurs vom Institut für Lehrerfortbildung Mühlheim und fand in tollem Ambiente (Schwimmbad im Haus inclusive) in Bad Honnef statt. Da wir viele Textilpädagogen waren, wurde eben auch die didaktisch-methodische Umsetzung des Filzens in der Schule angesprochen und erprobt.
Es war aber auch ein kreatives Wochenende mit künstlerischen Anregungen für die eigene Filzgestaltung. Ich sage nur, es war ein absolutes Eintauchen ins Filzen von Freitag nachmittag bis Sonntag mittag...Gefilzt wurde wirklich je nach Lust und Laune auch bis nach Mitternacht... Die Dozentin Beate war wirlich eine ganz ruhige und kompetente Beteuerin, die jedem bei seinem Projekt zur Seite stand und uns auch bei unseren kleinen Erschöpfungsphasen immer wieder aufmunterte. Ich habe mir einen Blumenschal in einer für mich neuen Technik gefilzt, der aber schon seine 10 Stunden Zeit beansprucht hatte...Viele Tips und Tricks haben wir von Beate zum Filzen aus ihrer langjähigen Erfahrung erhalten..
Beate Bossert hat auch eine eigene Werkstatt in Auenwald für Kurse und verkauft handgefärbte Wolle und viele Dinge rund ums Filzen! Wennn Ihr Euch über ihre wundervollen Filzarbeiten- ihre gefilzten Steine sind sehr bekannt- informieren möchtet, schaut auf ihre webside: www.diefilzlaus.de (siehe Linkliste)

Samstag, Februar 18, 2012



Ufo gefunden....
In meinem Studio habe ich beim Sortieren eine unfertige Patchworkarbeit gefunden...Wer weiß, wann ich das mal genäht habe? Jedenfalls haben mich diese leuchtenden Frühlingsfarben angesprochen und ich habe das Patchworktop zunächt mit den neuen Schablonenmotiven bedruckt...Um ein wenig mehr Spannung in die Patchworkarbeit zu bekommen, habe ich es an einigen Stellen zerschnitten, Streifen integriert und dann den Rand mit den aufschablonierten Blättermotiven angenäht.

Donnerstag, Februar 16, 2012





Blumen und Olivenzweige
Auf einem farbenfreudigen, selbstgefärbten Untergrundstoff habe ich einen blumigen Stoff schabloniert, der zum Zerschneiden für Patchwork eigentlich fast zu schade ist! Besonders gut macht sich die Kombination von ausgefüllten Blüten und der Rosenblüte, die nur aus Linien besteht, was eine schöne Wechselwirkung zwischen Positiv und Negativ ergibt. Die verschiedenfarbigen Grüntöne der Olivenzweigen stellen eine wunderbare Verbindung zwischen den Blüten her.


Heute einen kreativen Tag im Atelier verbracht und die neuen Schablonenstoffe gefertigt: Hier eine Kombination aus zwei Schablonenmotiven: Das kleine Muster bildet den Hintergrund und das große Motiv habe ich darüber schabloniert, aber nicht vollständig, sondern ich habe immer abgerissene Zeitungsstreifen beim Schablonieren unter die Schablone gelegt. Das Motiv wurde dadurch jedes Mal anders auf den Stoff übertrage...Es ist natürlich wieder ein Musterpatchworkstoff entstanden, der sich wieder gut für das Patchworken eignet..............


So sieht jetzt der Quilt mit binding aus. Für mich ist es überhaupt kein Problem mit der Heißklebepistole noch Elemente auf einem genähten Quilt aufzubringen, aber ich denke die klassischen Patchworker werden sich sicher damit nicht anfreunden können. Aber ich weiß ja ehrlich gesagt auch nicht, wohin mich dieses Jahr meine Quiltreise führen wird....
Es gibt wieder neue Schablonenmotive von der Fa. Jeromin. Hier sind meine neuen Motive, die ich in den nächsten Tagen für neue Schablonenstoffe verwenden werde.

Sonntag, Februar 12, 2012



Der Quilt hat noch einige Veränderungen erfahren: Ich habe zunächst mit der Maschine gequiltet, dann noch mal das Schablonenmotiv aufgedruckt, um mehr Vorder- und Hintergrund zu erzeugen und dann zum Abschluss weißes zerfasertes Nadelvlies mit der Heißklebepistole aufgebraucht, der den "Winterhauch" symbolisieren soll... Jetzt fehlt noch das binding und dann ist der Quilt fertig....

Samstag, Februar 04, 2012



In diesem Jahr werde ich mich wieder verstärkt dem Patchworken widmen. Mein Stoffvorrat, bestehend aus handgefärbten Stoffen, Shiboristoffen, Handdruckstoffe in Baumwolle, aber auch in Seide, muss jetzt mal verarbeitet werden...
Das erste Patchworkoberteil ist jetzt auch schon entstanden. Die kühlen Farben des Winters sind hier eingeflossen. Ausgangsinspiration war ein Stoff, den ich im Januar mit den neuen Schablonen von Jeromin gearbeitet habe(siehe Foto unten). Nun freue ich mich auf die Quiltgestaltung mit der Nähmaschine....