Sonntag, April 29, 2012

Umzug in den nächsten 3 Monaten... Mein Atelier wird gerade aufgeräumt...Alles wird geordnet, eingepackt und vieles wird ja jetzt auch weggeschmissen, was man einfach nicht mehr braucht...Dazwischen möchte ich aber auch noch kreativ arbeiten, was natürlich eine echte Herausforderung ist...Das Schuljahr geht in die Endphase...noch gut 10 Wochen....Bin froh, wenn alles in der neuen Wohnung ist...
"Loveletter"...Eine wunderschöne Schablone ist "Loveletter" von der Fa.Jeromin. Das Schriftbild ist kleingemustert und eignet sich daher gut zum Zerschneiden für Patchwork ...
Blumenstoffe in Variationen...Auf meinen handgefärbten Baumwollstoffen (mit Procion gefärbt) habe ich mit den Druckschablonen von Jeromin neue Blumenstoffe gestaltet. Die Schablone mit dem Titel "Gerbera", einmal als Einzelblüte und dann drei kleine Blüten, finde ich prima, um schöne Patworkstoffe zu gestalten. Auf dem gelbgefärbten Stoff habe ich dann noch mit einem kleinen Formystempel (als Positivstempel) gearbeitet, um eine möglichst kleinmustrige Fläche zu erhalten....

Mittwoch, April 25, 2012

Hier nun meine Färbeergebnisse: Ich habe Pongee05Seide gefärbt, die ich dann später mit der Nunofilztechnik weiterverarbeiten möchte. Dann eine ganze Palette von Nadelvliesstückchen in harmonisch abgestuften Farben, aber auch in farblichen Spielereien. Und zu guter letzt Merinowolle (19,5 mic.)von der Wollfabrik. Hier bin ich jetzt sehr gespannt, wie gut sich die Wolle noch verfilzen lässt, da die Wollfaser in der Mikrowelle schon einer Erhitzung ausgesetzt war und auch der Farbauftrag mittels Pinsel oder auch das Kneten der Wolle bei der Färbung die Faser doch schon stark beansprucht hat. Ich werde es bald ausprobieren und dann darüber berichten... Aber ich finde die Wollfarben sehr sehr schön und nicht zu vergleichen mit industriell gefärbter Wolle!
Meine Freundin Sabine beim Farbenanmischen.....
Letztes Wochende war ich in der Wollfabrik Mönchengladbach zu einem Färbekurs mit Gabriele Breuer. Ich hatte mir das Wochenende zusammen mit meiner Freundin gegönnt. Mich interessierte vor allem das Färben mit Ashfordfarben in der Mikrowelle. Im letzten Jahr hatte ich im Shiborikurs bei Inge Bauer schon mit den Ashfordfarben gearbeitet, allerdings hatten wir im Einweckautomat gefärbt. Das Fixieren der Farben in der Mikrowelle ist also eine weitere Möglichkeit und nicht so aufwendig. Diese "Säurefarben" eignen sich für alle Eiweißfasern, wie Seide, Wolle etc. Gabriele Breuer hat dazu auch ein sehr informatives Buch geschrieben, in dem alles Wissenswerte zu diesem Thema geschrieben steht. Sie hat im Kursus alles genauestens erklärt, damit auch die Anfänger im Färben verstehen, wie die Farbmischungen entstehen.