Mittwoch, März 29, 2017














Upcyclingjacke mit 2 Landschaftsimpressionen

Liebe Leser,

ich kann ein wenig schreiben und das lenkt mich auch von meinem Armbruch ab....

Vor ein paar Wochen habe ich mir eine neue Jacke upgecycelt!, die ich noch nicht gepostet habe.
Hier nun mein Werk! Ich habe mir zunächst einen Schnitt passend zur Jacke aus der wasserlöslichen Folie (Solufix)  hergestellt und dann darauf meine Motive gelegt. Neben der Filzwolle, die ganz zart ausgelegt wurde, auch ausgeschnittene Applikationsmotive. Dann habe ich alles mit einem zart bemalten Chiffonstoff überzogen, damit die Landschaft in den Hintergrund rückt. Der Chiffonstoff hat eine zarte Frottage mit Sonnenblumenmotiven und Blättern, die ich mal vor vielen Jahren gestaltet habe. Manches liegt eben lange im Schrank, bis es dann weiter verwendet wird. Aber das kennt ihr sicher auch. Dann darüber die zweite wasserlösliche Folie gelegt und dann mit der Nähmaschine alles übernäht. Die wasserlösliche Folie wird  ausgewaschen und alles per Hand auf die Jacke genäht. Fertig ist eine schöne Frühlingsjacke.

Sonntag, März 19, 2017

linker Arm/ left arm
Liebe blogleser!
Ich muss leider eine unfreiwillige Pause einlegen..........
Leider bin ich auf meinen linken Arm gefallen und ja, so sieht es da drinnen in meinem Arm zur Zeit aus.
Es braucht jetzt einige Zeit zum Ausheilen und ich hatte noch Glück, das es mein linker und nicht der rechte Arm war....
Vielleicht schaffe ich es ja schon bald wieder etwas zu sticken oder zu fädeln....Ganz ohne geht irgendwie nicht!
Euch weiterhin frohes Schaffen und viel Gesundheit!

Dear readers of my blog:
I must do an intervall of writing in my blog. I falled on my left arm and now it is broken. It needs a little bit time to get healthy.
I wish you all the best and lot of health!

Sonntag, Februar 26, 2017

erste Druckphase
Stoff und der Abdruck
Stoff
Landkarte-Rückseite mit Abdruck der Farbe
Vorderseite der Karte
Hier nun ein Beispiel, wenn man auf weißer Seide arbeitet. Man erhält die gleiche Farbigkeit wie der Abdruck. Dieses Seidenstück war sozusagen Resteverwertung der Farbe, aber die Schichtung ist viel zu
dicht, als dass man die Schrift noch lesen könnte auf der Seide. Aber es zieht sich wunderbar zusammen und man erhält eine tolle strukturierte Oberfläche..
Nach meinen Proben und den Erfahrungen, die ich jetzt mit der Technik gemacht habe, werde ich mir einen größeren Seidenstoff  für ein Kleidungsstück gestalten....
Ja und hier nun die Verwendung der Landkartenrückseite. Ich habe mir daraus eine neue Buchhülle genäht. Ruckzuck fertig.  Man kann auf diesem Material wunderbar mit der Nähmaschine applizieren, aber auch mit der Hand sticken.. Da ergeben sich noch vielfältige Möglichkeiten....
Rückseite der Buchhülle



Vorderseite







intensive Farben- Neonfarben!





3D-Filzen Teil 3
Anhand der Bilder könnt ihr den Auftrag der Siebdruckmotive auf den Stoff gut erkennen. Immer zwischendurch kurz die Motive trockenfönen, geht übrigens sehr schnell, und dann mit der nächsten Schablone weiterarbeiten. Ich mische die Farbe auch auf dem Gummirakel .. Überhaupt die drei Grundfarben, die ich hatte, können wunderbar zu neuen Farbtönen vermischt werden. Und jetzt habe ich die Rückseite von Landkarten auf den Tisch gelegt und darauf dann die Seide fixiert, und nun habe ich die schöne Farbe auf der Leinwand. Und da es ja die Neondekafarben 2000 sind, leuchten die Farben wirklich super grell.... Ja und daraus lässt sich auch einiges weitergestalten....Nun, fast vergessen zu schreiben: Wie wird die Farbe fixiert: Also vor dem Filzen legt ihr über die Motive Butterbrotpapier und bügelt darüber. Bis 10zählen...und dann das gleiche von der Rückseite nochmal, das reicht, dann ist die Farbe fixiert Dann könnt ihr filzen! Eventuell auch noch Butterbrotpapier auf das Bügelbrett legen.
Nun ihr seht das Ergebnis auf der Seide und ja, die Seide ist einfach zu dunkel, damit die grellen Farben durchkommen, sie werden geschluckt. Gut, gelernt! Möchte man die grellen Farbtöne auf der Seide behalten, muss man erstens eine sehr hellen Seidenstoff wählen und vielleicht auch kein schwarzes Vlies nehmen, sondern ehrer ein weißes Vlies...





Mein erster Blumenstoff mit 3D-Blumen und Blättern.
Ich wollte ja die Siebdruckschablonen etwas dichter zusammenbringen. Mir ist eine ganz einfache Idee eingefallen: föhnen. Also die Motive zwischendurch immer trockenföhnen, dann kann man mit der Schablone nichts verschmieren. Man kann auf den Fotos sehr gut sehen, wie die schwarzen Filzfaser sich teilweise nur ganz leicht in dem Seidenmotiv zeigen...
Ich habe ja auf meinem Arbeitstisch gedruckt und dann musste ich die schöne Farbe wegwischen,die sich beim Siebdruck durch die Seide drückt und das war mir irgendwie zu schade. Auch die intensiven grellen Farben waren auf dem Tisch und nicht auf der Seide. Aber aus Probieren und Erfahrung ergeben sich neue Lösungen...

Samstag, Februar 25, 2017

Farben, Schablone und Rakel







fertig gefilzt
Detail

Detail einer Schnecke
In die Zwischenräume habe ich mit dem Pinsel hineingearbeitet.


3D-Filzen mit NEON-Dekafarben - neue Inspirationen für das Filzen
Auf der Suche nach neuen textilen Ideen, werde ich seit Jahren von Sabine und ihrem Bruder Fritz aus Mannheim inspiriert. Sie führen den Jerominshop in Mannheim und werden immer wieder fündig, neue Ideen und neue Produkte für die textile Gestaltung zu finden, auszuprobieren, Kurse dazu zugeben und auf ihrem  hervorragenden Textilblog darüber zu berichten. Jetzt nun über das 3D-Filzen!!!
Das wollte ich mal ausprobieren: 
Dazu braucht man als erstes die speziellen Farben, nämlich: NEON-Dekaprint 2000 Siebdruckfarben.Die normalen! Siebdruckfaben von Dekaprint funktionieren hier nicht für die Technik. Dann sucht man sich aus der großen Auswahl der Siebdruckschablonen, die Jeromin schon seit längerem anbietet, die Schablonen aus. Ich habe ja mit diesen Schablonen schon eine Vielzahl von Stoffen gearbeitet und auf meinem blog vorgestellt. Bei der Schablonenauswahl habe ich jetzt auch schon meine Erfahrungen gemacht, daher zeige ich euch erstmal das Motiv Schnecke in groß und klein, was gut funktioniert. Wie ihr anhand der Bilder seht, wird mit einem speziellen Rakel die Farbe durch das Sieb auf die Pongee05-Seide gedrückt. Die Technik funktioniert am deutlichsten auf der Pongee05Seide. Die Farbe muss die Seide gut durchdringen, am besten über Nacht trocknen lassen. Auch ist wichtig die Seide am Rand festzukleben, denn beim Abziehen der Schablone gibt die Seide immer wieder nach. Die Schablonen zügig reinigen, damit die Farbe diese nicht verklebt. Die Abstände der Motive sind beim ersten Versuche noch relativ weit auseinander, weil sonst die Gefahr besteht mit der Schablone nochmal etwas zu verschmieren. Daher habe ich bei meinem 2. Stoff mit dem Pinsel Effekte in die Leerstellen hereingemalt. Es gibt aber auch noch einen anderen Trick, wie man  die Motive näher zueinander setzen kann, ohne etwas zu verschmieren. Das schreibe ich im nächsten Beitrag.
Ja und die Seide wird mit einem schwarzen Nadelvlies verfilzt. Dort, wo die Farbe sitzt, wird die Filzfaser reserviert und kann dort nicht an allen Stellen durchdringen. Es entstehen plastisch strukturierte Elemente im Filzstoff. Die Seide, die hervortritt ist nicht so weich wie Originalseide, sondern eher etwas verstärkt, was aber auch dazu beiträgt, dass der Stoff dadurch gut hervortritt.
Ja, für  meinen ersten Versuch hat alles geklappt und bei den nächsten Beispielen habe ich schon wieder neue Erfahrungen gemacht. Zu den Farben und ihre Wirkung auf dem Seidenstoff werde ich auch noch schreiben.