Montag, Dezember 31, 2007


Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Viel Gesundheit, Freude, Humor und Kreativität!!!!!

Samstag, Dezember 29, 2007






Inspiriert von einer Idee aus dem Filzbuch von Lizzie Houghton "Creative Felting" habe ich Reste von Obstnetzen, Tüllstoffen und auch Seidensamtresten mit eingefilzt. Das Bild wurde noch mit Stickstichen und Perlen weiter ausgestaltet.

Donnerstag, Dezember 27, 2007


Ich habe mein erstes Filzoberteil fertig: Der obere Teil ist auf schwarzem Organza gefilzt in Nunofilztechnik mit kleinen eingearbeiteten Seidenfilzstückchen. Beim unteren Teil wurde der Filz in einer Art Flechtung gelegt.

Mein Kater Jerry liebt es auf der Filzwolle sich auszuruhen..

Freitag, Dezember 21, 2007





Ich möchte ein anregendes Filzbuch empfehlen: Creative Felting von Lizzie Houghton (Amazon). Sie gestaltet "Filzharmonien", wobei Fotos als farbliche und gestalterische Inspirationsquelle dienen. Es hat mich schon zu einer Filzstola angeregt: Hierbei wurde auf 2 Lagen Filz Seidenstreifen (Pongee5) mit eingearbeitet.

Montag, Dezember 17, 2007


Ich habe weiter experimentiert: Eine spannende Kombination ist "Polyesterorganza" mit Filz. Es entstehen sehr schöne weiche Strukturen.

Sonntag, Dezember 16, 2007

Samstag, Dezember 15, 2007

Hier ein weiterer Nunofilzschal. Auf einem schwarzen Chiffonschal habe ich zwei Lagen Filz gelegt. Als oberste Schicht noch Blumenmotive und Blätter.Die Blätter habe ich aus selbstgefärbtem Nadelfilz ausgeschnitten. Als Verzierung noch Wensleydale-Locken, die es gefärbt zu kaufen gibt bei der Wollfabrik in Mönchengladbach.


Donnerstag, Dezember 13, 2007

Gestern war ich auf dem Weihnachtsmarkt in Moyland. Die Palette der Kunsthandwerker ist ausgewählt und das Ambiente rund um das Schloß Moyland ist einfach wunderbar atmosphärisch. Meine Freundin Sabine Grooten-Thal hat auch einen Stand und verkauft Accessoires.
Der Weihnachtsmarkt ist noch bis Sonntag abend geöffnet.
Infos unter: http://www.weihnachtsmarkt-moyland.de

Donnerstag, Dezember 06, 2007



Ich habe eine neue Filzvariante ausprobiert: Es ist ein Gittermuster entstanden. Ich habe das Nadelvlies in dünne Streifen geschnitten und dann die Filzfasern damit verwoben. Die Ideen findet man auf der Seite www.ideen.com/journal

Freitag, November 30, 2007



Ich habe diese Woche weiter in der Nunofilztechnik experimentiert. Bei diesem Schal habe ich eigene Filzmotive aus einem Nadelvlies ausgeschnitten. Das Nadelvlies gibt es als Meterware zu kaufen und hat die gleiche Qualität wie die vorgeschnittenen Pads.
Den weißen Schal habe ich dann noch mit Seidenmalfarbe eingefärbt.

Mittwoch, November 28, 2007

Hier wieder ein neuer Nunofilzschal. Es ist ein Chiffonseide. Ich habe die Seitenränder doppelt gelegt und dazwischen Filz gelegt. Dies ergibt einen interessanten Effekt. Ich habe eine informative "Werbeseite" gefunden, die Anregungen zum Thema Nunofilzen gibt: www.ideen.com/journal


Samstag, November 24, 2007



Hier das fertige Ergebnis: Ein Traum in blau mit Sternen!

Die Sterne werden wie die Filzfasern auf die Seide aufgelegt und mit eingefilzt.

Ich beschäftige mich weiter mit dem Nunofilzen! Hier habe ich vorgefertigte Filzformen mit Seidenmalfarben gefärbt. Es gibt eine Vielzahl von diesen Filzformen: Die Galerie Smend bietet diese an und man findet sie unter dem Namen "Pads". Diese Filzteile kann man mit in die Seide einfilzen.

Montag, November 19, 2007



Hier nun das fertige Ergebnis! Ich habe auch noch kleine Georgetteseidenstückchen mit hineingefilzt.
Der Kursnachmittag war sehr kurzweilig und nur zu empfehlen!
Die Kurstermine stehen auch auf der Internetseite. Ich bin jedenfalls angeregt, mich noch weiter mit dieser Technik zu beschäftigen.

Ein ganz wichtiger Schritt ist das "Walken" Insgesamt fast eine halbe Stunde, damit die FIlzfasern sich mit der Seide verbinden.

Hier vereibe ich im ersten Schritt die Filzfasern mit Wasser in die Chiffonseide.

Ich habe in meinen Lieblingsfarben gearbeitet.Die Filzfasern wurden wie ein Gitter über dem gefärbten Chiffonschal verteilt.
Am Samstag habe ich bei Maria Djili in Aachen einen Workshop Nuno-Filzen belegt: "Nuno ist das japanische Wort für Gewebe; Hauchdünne Chiffonseide oder andere durchlässige Gewebe werden mit einer dünnen Schicht hochfeiner Merinowolle befilzt. Durch das Schrumpfen der Wolle ziehtt sich die Seide zusammen und entstehen interessante, einzigarte Effekte." (entnommen aus Faszinierendes Nunfilzen aus dem Topp-Verlag) Maria Djili ist auf dem Foto in der Mitte zu sehen und erklärt gerade, wie man beim ersten Schritt die Filzfasern in den Seidenstoff anfilzt. Sie hat auch eine schöne webside zum Schauen: www.atelier-mari.com

Samstag, November 17, 2007

In der letzten Woche habe ich ein Projekt für die Schule vorbereitet: Ideengeber waren die Scherenschnitte von Henri Matisse aus dem Jahre 1946 mit den Titeln: Polynesien, das Meer und der Himmel. Ich werde mit meinen 7er-Textilklassen an einem Wettbewerb der Patchwork Gilde für Kids teilnehmen und ich möchte diese beiden Bilder umsetzen.


Samstag, November 10, 2007

Habe eine neue Idee entdeckt. Ein Tip von der Galerie Smend: Man verwendet leichten Wolletamine und ein Seidenstoff z.B: Pongee 05, Chiffon, Georgette, Organza.
Man näht diese beiden Stoffe übereinander. Man kann in geraden , welligen Linien aber auch ein Gittermuster zum Nähen verwenden. Dann wird der zweilagige Stoff bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen. Nach einer halben Stunde hat sich der Etamine verfilzt. Die Seide, die ja nicht verfilzt, wurde durch diesen Prozeß zusammengezogen und wirft Blasen oder kleine Falten. Es sieht einfach toll aus. Man kann sich wunderbare Schals mit einer Seidenseite und einer wärmenden Etamineseite nähen. Mein Beispiel zeigt einen bemalten Seidenschal,den ich mit einem gefärbten Wolletamine zusammengenäht habe. Man kann aber ganz leicht die weißen zusammengenähten Seide/Etaminestoffe im Kochtopf mit Seidenmalfarben färben. Alle Materialien gibt es unter www.smend.de.


Samstag, November 03, 2007

In Leichlingen, einem Städtchen in der Nähe von Leverkusen, gibt es einen neuen Kreativ- und Verkaufsraum: www.faserart.de
Informativ und anregend. Es gibt auch Kurse zum Weben, Nunofilzen, Spinnen, Patchwork für Anfänger und zum Schneidern.

Sonntag, Oktober 21, 2007

Schlussgedanken:
Die Rubbing Plates bieten der Patchworkerin, die auf der Suche ist nach neuen Ideen für die kreative Stoffgestaltung, eine echte Fundgrube. Einen Quilt zu entwerfen, der inspiriert ist aus einem individuell gefertigten Stoffdesign, ist immer wieder eine spannende Herausforderung für jede Patchworkerin.Alle verwendeteten Materialien sind erhältlich bei Christine Köhne in München www.quiltundtextilkunst.de

Für die Frottage auf Baumwollstoffen empfehle ich die Ölkreidestifte. Beim Frottagieren können die Farben auf dem Stoff gemischt werden.

Frottage
Auch für die Frottagetechnik (Durchreibetechnik) lassen sich die Rubbing Plates benutzen. Für eine Frottage auf Seide verwendet man die Pentel Stoffmalkreiden, die sich bestens bewährt haben. Die Schablone wird unter die aufgespannte Seide gelegt, das Motiv gut durchreiben, mit dem Fön die Kreide schmelzen, damit sie sich mit der Faser verbindet, ausmalen und dann zur Fixierung entweder bügeln oder dampffizieren.

Bei der Bearbeitung von Polyesterstoffen werden spezielle Farben verwendet. Man nimmt Bügeltransferfarben von Deka sowie "Crayolakreiden".Um einen weißen Polyesterstoff farbig zu gestalten, wird ein weißes Blatt Papier zunächst mit Dekafarben bemalt. Ist das Papier getrocknet, wird die Farbe auf den Polyesterstoff aufgebügelt, d.h. durch die Hitze des Bügeleisens wird die Farbe auf den Stoff übertragen. Mit den Crayolastiften kann man z.B. die Blattschablone auf Papier durchreiben und dann dieses Motiv auf Lutradur aufbügeln. Das ausgeschnittene Blatt dann auf den Quilt nähen.