Sonntag, November 27, 2011





Flyfel-wosiweb besteht aus 80% Wolle und 20% Seide. Der Seidenanteil macht den Filz nach dem Verfilzen sehr angenehm weich. Zuerst habe ich dieses Nadelvlies mit einem selbstgefärbten Shiboristoff aus Pongeeseide ( wie auf meinem blog am 29.10 gezeigt) verfilzt und dann ein weiteres violettes Nadelvlies mit Seidenstoffen verschiedener Qualität belegt, wie Chiffon, Pongee, Georgette und Organza. Zum grössten Teil sind dies alles Seidenreste aus meiner früheren Seidenmalwerkstatt und sie geben dem Stoff dadurch natürlich eine ganz individuelle Note. Diese Technik der Filzgestaltung habe ich , wie ja schon auf meinem blog beschrieben, in einem Kurs bei der Filzerin Sigrid Bannier gelernt. In der neuesten FUN, 1/12 ist ein kurzer Bericht über ihre Arbeit mit dem Titel: "Malen mit Seidenstoffen"... Dies trifft es genau auf den Punkt, denn man malt wirklich mit den augelegten Seidenstoffen...Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Kurs bei ihr in der Wollfabrik Mönchengladbach im Mai diesen Jahres besucht habe, denn diese Technik inspiriert mich sehr. Eine weitere Probe in grau habe ich auch schon angefertigt. Dieses Nadelvlies mit dem Namen duo-web besteht aus 100% Wolle, auf der einen Seite weiß und auf der anderen Seite graue Merinofasern. Nach dem Verfilzen hat man einen wunderschönen hellgrauen Filz auf der einen Seite und dunkelgrauen Filz auf der anderen Seite. Durch den 100% Wollanteil filzt alles ganz prima, aber das Material ist etwas fester, was sich dann gut z.B. für eine Filzjacke eignet. Ich habe Seidenreste aus Chiffon, Pongee, Georgette, Organza aber auch Wolletamine oder Seide-Viskosestoffe sowie Wolle eingefilzt.

Keine Kommentare: