Sonntag, Oktober 21, 2007

Der Formystempel ist ein Stempel, der es ermöglicht strukturierte Abdrücke in sich aufzunehmen. Dadurch ergeben sich natürlich vielfältige Möglichkeiten, kreative, individuelle Stempel herzustellen. Hier eine kleine Materialsammlung, die sich hervorragend für einen ABdruck in den Stempel eignet: Nähmaterialien, Nudeln, Muscheln, Gitter, Schrauben etc. Die Ausführung ist ganz leicht: Man bewegt den Stempel über einem Toaster (mittlere Temperaturstufe) hin und her, bis die Oberfläche leicht gläzend wird. Dann ist die Stempelfläche so weich, das man die Materialien eindrücken kann. Die Materialien bitte in der Nähe des Toasters legen und den Stempel in die Materialien drücken, nicht umgekeht. Er erkaltet sehr schnell und mit aufgerollter Farbe kann man ihn dann auf Stoff abdrucken. Gefällt einem das Motiv auf dem Stempel nicht mehr oder ist vielleicht der erste Abdruck nicht gelungen, so kann man ihn wieder über dem Toaster erwärmen und es geht von vorne los! Den Formystempel gibt es in zwei rechteckigen Größen und einer Platte. Drückt man die Motive in die rechteckigen Stempel, erscheint beim Drucken auf Stoff immer ein Negativabdruck, der in einer rechteckigen Form eingedrückt ist. Für die Gestaltung einer vollflächigen Musterfläche eine ideale Voraussetzung.

Keine Kommentare:

Rückenteil ...mit kleinen Perlen bestickt  Freestyle-crocheting Neben meiner Filzleidenschaft häkel ich natürlich ständig weiter......Jetzt ...